News bezüglich Coronavirus-Pandemie

Vom 02. Juni 2020:

 

An alle Vereinsmitglieder,

 

am Donnerstag der letzten Woche hat nun auch die Jägerschaft den Kugelstand Bengener Heide unter Beachtung der Sicherheits- und Hygieneregeln wieder freigegeben.

 

Schützenhaus Heppingen

 

Das Training findet erstmals in Heppingen am Mittwoch, 03.06.2020 ab 18 Uhr statt.

 

Neben der Aufsicht dürfen maximal 2 Schützen gleichzeitig trainieren. Bernd Hanke hat sich bereit erklärt die Aufsicht zu übernehmen. Da die Trainingsfrequenz erfahrungsgemäß eher gering ist, verzichten wir auf einen Trainingsplan. Mund- und Nasenschutz sind vorgeschrieben. Die Reinigung der Vereinswaffe wird vom Schützen nach der Trainingseinheit vorgenommen. Ein Tuch mit Desinfektionsmittel ist ausreichend.

 

Kugelstand Bengener Heide

 

Das Training findet erstmals am Donnerstag, 04.06.2020 ab 17 Uhr statt.

 

Die strikte Einhaltung folgender Vorsichtsmaßnahmen ist verpflichtend:

  • Der Mindestabstand von 1,50 m muss in den Wartezeiten und während des Schießens sichergestellt sein.
  • Auf den 100m- Bahnen darf sich nur eine Aufsicht und zwei Schützen aufhalten.
  • Auf der 50m Bahn darf sich jeweils nur eine Aufsicht und ein Schütze aufhalten.
  • Auf dem Kurzwaffenstand 25m - darf sich jeweils nur eine Aufsicht und zwei Schützen aufhalten.
  • Alle Schützen sorgen für einen zügigen Ablauf!
  • Der Eingangsbereich bleibt während des gesamten Schießbetriebes geschlossen.
  • Wartende Schützen befinden sich vor der Anlage – auch hierbei ist der Mindestabstand einzuhalten.
  • Erst wenn ein Schütze den Stand verlässt, kann eine Person nachfolgen.
  • Alle Teilnehmer benutzen während des gesamten Aufenthalts eine Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Benutzte Vereinswaffen sind vom Schützen nach dem Training mit Desinfektionsmittel zu reinigen.

Die Schießstandaufsicht/en ist/sind für die Durchsetzung der o.g. Regelungen verantwortlich. Den Anweisungen der Aufsichten ist daher unbedingt Folge zu leisten. Wenn sich ein Schütze nicht an die Vorgaben hält, muss er/sie den Schießstand verlassen!

 

Derzeit können wir nicht abschätzen, wie hoch die Trainingsbeteiligung tatsächlich sein wird, deshalb haben für jeden Schützen ein Zeitfenster von 35 Minuten, incl. Auf- und Abbau der Ausrüstung geplant. Die Zeiten ergeben sich daraus wie folgt:

  • 17:00 - 17:35 Uhr
  • 17:35 - 18:10 Uhr
  • 18:10 - 18:45 Uhr
  • 18:45 - 19:15 Uhr
  • 19:15 - 19:50 Uhr

Sollten keine weiteren Schützen für die jeweilige Bahn warten, kann selbstverständlich das nachfolgende Zeitfenster genutzt werden.

 

Wir öffnen die Anlage um 16:50 Uhr, so das die ersten Schützen pünktlich um 17 Uhr starten können. Sollte zum Trainingsbeginn die Anzahl der Schützen die verfügbaren Plätze überschreiten, entscheidet das Los. Wir werden einen Trainingsplan für die nächsten Wochen am Stand haben, wo man sich für die nächsten Trainingstage zu den jeweiligen Terminen eintragen kann. Damit nicht jede Woche die gleichen Schützen den Stand belegen, ist ein Eintrag in den Trainingsplan für die gleiche Distanz nur im 14 Tage Rhytmus möglich.

 

Sollte ein Schütze nicht pünktlich zur eingetragenen Zeit erscheinen, geht sein Platz zu Gunsten wartender Schützen vor Ort.

 

Wie gesagt, wir müssen einfach schauen wie es funktioniert und dann anpassen.

 

Ich bitte um Euer Verständnis.

 

Es versteht sich von selbst, das wir keine Plätze an Gastschützen vergeben. Vereinsmitglieder haben in jedem Fall den Vorrang.

 

Mit sportlichem Gruß

Stefan Horst

Abteilungsleiter PolSV Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V.

0163 7241990


Besondere Info

Wegen anhaltender Beschwerden, seitens der Jägerschaft Bonn (Standbetreiber "Bengener Heide"), sind die Standaufsichten (verantwortliche Aufsicht) des PSV angewiesen, vorhandene Schäden (z.B. Durchschüsse an den Scheibenwagen, etc.) zu dokumentieren und bei Bedarf der Jägerschaft zu melden! Laut der Jägerschaft Bonn soll, falls sich der Verursacher nicht ermitteln lässt, immer der letzte, in der Kladde vermerkte Verein, den Schaden bezahlen!


50m-Stand Bengener Heide: Die Jägerschaft Bonn weist darauf hin, dass der 50m-Stand nur noch mit dem Wagen für den laufenden Keiler benutzt werden soll. Die bisherige Praxis, die Scheiben unmittelbar an den Splitterschutzmatten zu befestigen, ist nicht mehr anzuwenden. Diejenigen, welche den Stand regelmäßig nutzen, werden gebeten, zukünftig eine entsprechende Halterung für den Scheibenwagen zu benutzen. Diese ist ggf. von jedem Benutzer selbst oder in Kooperation mit anderen Schützen anzufertigen.